tekom-Term-Hack 2017 am 25.10: Let the Games begin!

 

tekom-Term-Hack 2017 am 25.10: Let the Games begin!

 

Bei der Jahrestagung 2016 haben wir am Beispiel der tekom-Arbeitsgruppe „Terminologie der Technischen Kommunikation“ gezeigt, worauf man achten muss, wenn 14 Personen aus vollkommen unterschiedlichen Bereichen einmal pro Monat virtuell zusammenkommen, um Terminologie abzustimmen. In diesem Jahr freuen wir uns, diese Arbeitsgruppe live auf dem Podium zu haben: Beim tekom-Term-Hack 2017.

Über Terminologiearbeit und die Prozesse, die dabei ablaufen, wird viel gesprochen. Doch wie sieht die Arbeit eines Terminologiekreises „hands on“ aus? Bei der tekom-Jahrestagung 2016 haben sich Dr. Rachel Herwartz und Prof. Dr. Klaus-Dirk Schmitz vom Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation der Technischen Hochschule Köln bereits mit dieser Frage befasst. Am Beispiel der tekom-Arbeitsgruppe „Terminologie der Technischen Kommunikation“ wurde gezeigt, wie verbindliche Regeln für alle gestaltet sein sollten und wie man eine Datenbank aufbaut, um auf der Basis von zielführenden Diskussionen möglichst schnell zu sinnvollen Einträgen zu gelangen.

Ein Jahr später schlüpfen wir in die Rolle der Moderatoren: beim tekom Term-Hack. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe haben in der Zwischenzeit einen Grundbestand von rund 120 relevanten Begriffen aus dem Bereich der Technischen Kommunikation erarbeitet – und präsentieren ihre Arbeit auf dem Podium. Das Publikum kann nicht nur live mitverfolgen, wie Terminologie erfolgreich erarbeitet und abgestimmt wird. Es ist auch selbst gefragt.

Die Teilnehmer der interaktiven Veranstaltung schlüpfen in die Rolle des Terminologen: Sie geben Definitionen den letzten Schliff, bewerten Benennungen, identifizieren Homonyme und Synonyme – und lernen die Trickkiste eines Terminologieverantwortlichen kennen. Das alles geschieht online über den termXplorer. Der individuell konfigurierbare Workflowstatus gibt an, wo im Abstimmungsprozess sich ein bestimmter Begriff gerade befindet. Über die Kommentarfunktion können alle Zugangsberechtigten die Inhalte des terminologischen Eintrags und seine Definition diskutieren und gemeinsam über erlaubte bzw. verbotene Benennungen entscheiden.

Damit der Terminologiebestand kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt werden kann, sind alle Teilnehmer eingeladen, ihre Neuvorschläge oder Änderungsanregungen zu vorhandenen Einträgen bis zum 08.10.2017 über die Term-Hack-Website einzureichen. Wie das funktioniert, erfahren Sie ebenfalls dort. Übrigens: Die Tutorials zur Anleitung stammen von uns. Wir hoffen, wir haben alles verständlich aufbereitet.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und wünschen viel Spaß. Let the games begin!