Produkt-Release: Das neue termXact 2017

Produkt-Release: Das neue termXact 2017

 

2009 haben wir die erste Version von termXact veröffentlicht. Bereits damals war unsere Terminologieprüfung in der Lage, erlaubte, verbotene und unklare Terminologie in allen Microsoft Office-Dokumenten zu finden. Die Folge-Versionen kamen nicht nur mit Word, Excel und PowerPoint zurecht. Auch unter Adobe InDesign und Framemaker, in XML-Dateien und im DesktopChecker lässt sich seitdem prüfen. Heute sind wir viele Schritte weiter – und unsere Kunden mit uns. Denn wir waren schon sehr gut. Jetzt sind wir noch besser. 

Das neue termXact 2017 verarbeitet nicht nur Informationen aus MadCap Flare, der Software für Technische Dokumentation. Es verwendet auch eine neue Markierungslogik, bei der Teiltreffer in bereits markierten Benennungen nicht mehr angezeigt werden. Eine einfachere Prüfkonfiguration und ein Schnellauswahlmenü machen das Release zudem noch nutzerfreundlicher.

Die neue Version arbeitet mit einem Ersetzungsdialog. Alle Informationen zu Treffern werden wie in einer Terminologiedatenbank übersichtlich als Liste untereinander angezeigt. Auf vielfachen Kundenwunsch haben wir den Ersetzungsdialog überarbeitet: Ab sofort kann man mit „Suchen und Ersetzen“ Benennungen direkt in den Text übernehmen.

Eine Herausforderung war es, auch bei der Farbkodierung die Vorstellungen unserer Nutzer umzusetzen. Manche Kunden möchten ohne Farben und nur mit Trefferanzeige in der rechten Spalte prüfen. Andere wünschen zwar farbliche Markierungen im Text. Sie sollen aber wieder entfernt werden können. Wir haben die ideale Lösung für alle gefunden: Nutzer können den Prüfmodus ab sofort über die Konfiguration steuern – und dabei sogar ihre Wunschfarben einstellen.

Neue Funktionen wie ein Link zur Terminologiedatenbank oder zu weiteren Terminologiedokumenten erleichtern die Prüfung nicht nur immens. Sie machen sie auch zum kollaborativen Terminologiemanagement: Unklarheiten oder Anmerkungen können direkt per E-Mail an den Terminologieverantwortlichen weitergeleitet oder im Team zur Diskussion gestellt werden.

Sie sind neugierig geworden? Wir freuen uns darauf, Ihnen das neue termXact 2017 in unserer nächsten Toolpräsentation vorzustellen.